Tag 123/2016: Zeiten, Limits, Grenzen

Ted Mosby, Architekt, sagte einmal:

Nach 2 Uhr nachts passiert nichts Gutes.

Als wir in der Altstadt wohnten, gab es die Regel: Wenn du mit dem Auto 30 Minuten einen Parkplatz gesucht hast, musst du sofort die Suche einstellen, ins Parkhaus fahren und die teure Nachtgebühr bezahlen. Wenn nicht, kann die Suche auch 2-3 Stunden dauern. Und am Ende trotzdem im Parkhaus enden.

Beim Programmieren kristallisierte sich die letzten Jahre die goldene Stunde heraus: Wenn eine Aufgabe nicht innerhalb von einer Stunde lösbar ist, pfeif dir eins, denn an diesem Tag wirst du an nichts anderem mehr arbeiten.

Es kann helfen, die Aufgabe dann diametral anzugehen. Heute habe ich 2,5 Stunden versucht, aus einem PPA (Personal Paket Archive) eine neuere Paket-Version als die mitgelieferte des Betriebssystems zu installieren. Führte zu massig Folgefehlern. Hingegen dauerte es ungefähr genauso lange, gleich den ganzen Rechner mit Ansible und hunderten Klein-Konfigurationen auf das aktuelle Betriebssystem-Release zu hieven.

Good night and good luck, Dampfhammer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.