Modellrechnung: Was passiert mit bzw. ohne Lockdown? Und danach?

Ohne Modellrechnungen kann man keine guten Entscheidungen treffen. Gleichzeitig steht und fällt wie immer alles mit den Daten die man zur Verfügung hat, mit den Annahmen und Unterstellungen.

Zum Thema Modellrechnungen gibts natürlich wahnsinnig viele gute (wissenschaftlich-theoretische) Einstiegsmöglichkeiten. Ein Thema mit großem Praxisbezug sei hier exemplarisch aber mal herausgegriffen, weil es auch den ein oder anderen erhellenden Blick  auf den Umgang mit der Interpretation von Daten bringt:

Guckst Du hier: https://dirkpaessler.blog/2021/11/23/modellrechnung-was-passiert-mit-bzw-ohne-lockdown-und-danach/

Genomic epidemiology of novel coronavirus – Global subsampling

Nextstrain is an open-source project to harness the scientific and public health potential of pathogen genome data. We provide a continually-updated view of publicly available data alongside powerful analytic and visualization tools for use by the community. Our goal is to aid epidemiological understanding and improve outbreak response

Guckst Du: https://nextstrain.org/ncov/gisaid/global

Und hier ist das Github-Repo: https://github.com/nextstrain/ncov

 

Dieses Medium wird gerade von einem anderen Prozess verwendet… na und?

Es heißt ja immer: „Das Leben ist zu kurz, um USB-Sticks sicher zu entfernen.“

Auch auf macOS gestaltet sich das Entfernen einer angehängten Disk mitunter zur Geduldsprobe. Die Option, das Ding einfach rauszureißen gibts natürlich immer. Eine Alternative ist es, über die Konsole „diskutil“ zu verwenden. Damit das auch sicher funktioniert, gibt es als Zaubersalzparameter noch ein „force“:

diskutil unmount force /Volumes/meinedisk

Sagt das Manual:

Unmount a single volume. Force will force-unmount the volume (less kind to any open files; see also umount (8)).

Im Detail kann man sich natürlich streiten, wie sicher es ist, forcibly zu unmounten. Aber die Variante ist mir immer noch lieber, als irgendwelche disk-Prozesse abzuschießen („kill -9“).

When your ReadyNAS®️ no longer loads the latest virus definitions

When your logs are flooded with statements like „System: The update of the antivirus scanner definition file failed due to a download error. Check your Internet connection.“ you will find no perfect solution online.

Some tried to restart the NAS and it seemed to work for some days. Others deactivated and reactivated the virus scanner option.

But it might simply be a memory problem that occurs when downloading the virus patterns. The NAS uses ClamAV, the antivirus software licensed under the GPL.

What worked for me was to activate the SSH access option to log into the NAS and work on the command line. Running „freshclam“ in the foreground went south with a message about not enough memory available.

Running „top“ showed me that „clamscan“ and „clamd“ consumed the most memory so I killed the processes for the moment to have more memory available for the next step.

The definition files are stored in the directory /var/lib/clamav/ . I renamed both „main.cld“ and „daily.cld“ which are about 300 Megabytes in size each (I could have simply deleted them).

The next attempt to run freshclam worked. After all files were loaded I stopped freshclam with Ctrl-C and restarted the NAS.

Let’s see if the downloads start to work again the next days.

DNA seen through the eyes of a coder

Der Zugang zu so manchem komplexen Thema fällt oft leichter, wenn man sich vom Seitenrand aus über ein Thema annähern kann, von dem man schon etwas Ahnung hat.

Zum Beispiel unbedarft in die Genetik oder Molekularbiologie via „Softwareentwicklung“ springen. Beim Recherchieren zum Thema RNA-Impfstoffe und darüber, wie die internationale Community auf dem Gebiet forscht und zusammenarbeitet und was alles möglich wäre, wenn die schlauesten Köpfe der Menschheit dauerhaft die Mittel bekämen, gemeinsam an Lösungen zu arbeiten (zu langer Satz), bin ich auf die Seiten von Bert Hubert gestoßen:

DNA seen through the eyes of a coder

Ausgangspunkt war seine Analyse des Impfstoffs aus Source-Code-Sicht.

Dazu exemplarisch ein fast vierstündiges Video von George Hotz „we do corona virus science aka hacking nature.

Die langen Nächte vor dem Computer sind damit mehr als gesichert…

Update 30.12.2020:
https://github.com/geohot/corona

Der ganz normale MTU-Wahnsinn

Notiz an mich:

Völlig unerklärliche Geschwindigkeitsveränderungen (zum Schlechteren) im Netzwerk? Von heute auf morgen, ohne dass an der Hardware was verändert wurde?

Ja klar, jetzt könnte man nachforschen und die Details zwischen DS-Lite und DSLite verstehen lernen. Zwischen „Hab ich noch IPv4 oder schon nur noch IPv6?“, zwischen NAT und Doppel-NAT und Carrier-Grade-NAT. Sich durch endlose Anleitungen und Tipps quälen, bevor man den Support überhaupt anrufen darf, z.B. „Trennen Sie das Gerät vom Netz und warten Sie 15 Minuten, bis die Restspannung weg ist“. Oder der Klassiker „Setzen Sie das Gerät auf die Werkseinstellungen zurück“ (verlieren Sie alle Einstellungen und Updates, organisieren Sie alles nochmal, auch denn das End-of-Life für das Gerät bestimmt schon vor zwei Jahren war).

Man könnte Antennen ausrichten. Updates einspielen. Netzstörungssites im Netz aufsuchen. Kabel austauschen. Andere Ports benutzen. Versuchen herauszufinden, welche Dämpfungswerte normal sind. Vom 2er aufs 5er wechseln. In den Bridge-Mode schalten (und danach nicht mehr in die GUI kommen).

Hach, man kann so viel, denn die wichtige Videokonferenz ist ja nicht erst am nächsten Tag (oder doch?). Und wer braucht in diesen wilden Zeiten schon das Internet!

Man kann aber auch gleich in die Systemeinstellungen gehen und die MTU anpassen.

Wie gesagt, Notiz an mich (Sanfte, sonore Hypnosestimme sprechen lassen): Man kann aber auch gleich in die Systemeinstellungen gehen und die MTU anpassen.

CONTENT_EQUIVALENT Problem bei music.apple.com lösen

Wer ein Apple-Music Abo hat und gelegentlich im Browser via music.apple.com streamt, ist vielleicht in folgendes Problem reingerannt: Egal auf welches Album, welchen Song oder welche Playlist man klickt, ein Dialog mit der Meldung „CONTENT_EQUIVALENT“ poppt auf. Dort kann man nur auf „OK“ klicken – das wars. „CONTENT_EQUIVALENT Problem bei music.apple.com lösen“ weiterlesen

Einzug für Dateibaum in Visual Studio Code ändern

Der Einzug in der Dateiliste bei VSC ist meiner Meinung nach in der Standardeinstellung viel zu klein. Es ist extrem schwer, den Überblick über ein Projekt mit vielen Unterverzeichnissen zu behalten und schnell in das richtige Verzeichnis zu navigieren.

In neueren Versionen von VSC kann das netterweise angepasst werden. So gehts:

In die Einstellungen wechseln, „treein“ eingeben und den Standardwert „8“ nach Gusto ändern. Ich hab „26“ eingetragen: