Tag 145/2016: Zweijährliche Softwarehauptuntersuchung

Es gibt diesen einen Tag im Jahr, an dem du frühmorgens einen Termin hast — und dann der Wecker nicht geht.

Dann ist man in 15 Minuten startklar, statt wie üblich in 45 Minuten. Die grüne Welle nimmt man dankbar mit und kommt gerade noch rechtzeitig zum, hier, TÜV-Termin.

Dort erstmal Entschleunigung: Der Computer will nicht so, wie der überaus freundliche Prüfer und ich uns das vorstellen, also muss irgendwann die übliche Lösung aller Probleme her, der Neustart. Was darf dabei nicht fehlen? Genau: „Schalten Sie den Computer nicht aus, es werden Updates eingespielt“, haha.

Nach dem Neustart gehts.

Merke: Egal wie spät du dran bist, Software macht das wieder wett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.