Tag 363/2016: Packaging

Der Tag war überwiegend Docker gewidmet, vor allem dem Packaging von Applikationen. Docker-Compose rauf und runter, Container anlegen und löschen, Dockerfiles schreiben und Varianten testen, mit Entryfiles spielen; überlegt, welche Schritte bei Installations- bzw. Setup-intensiven Anwendungen wohin zu verorten sind (ins Image, Volumes, Entryfile oder gar nachgelagerte exec-Script-Läufe). Verschiedene Images mit ähnlicher Zielrichtung ausprobiert, Größen verglichen.

Viele hilfreiche Blogs gefunden, manche Artikel allerdings auch schon wieder veraltet und so manche Dockerfiles nicht wirklich an den Best Practices von Docker orientiert. Und viele nehmen die Isolation der Container-Prozesse vom Host als gegeben und hinreichend hin, wenn sie von Security sprechen, ohne sich um weitergehende Möglichkeiten wie die capability-drops oder Absicherung durch Zertifikate zu kümmern.

Alles in allem: Viel gelernt.

Update Tag 15/2017: Link zu einem guten Docker-Cheat-Sheet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.