Tag 78/2016: Klick-Köder und Antizyklen

Erfolgreiche Dinge werden gerne nachgemacht. Wenn sie dann alle machen, sind sie nicht mehr erfolgreich. Auf die Sättigung folgt die Schrumpfung. Oftmals dauert es lange, bis erkannt wird, dass man mittendrin ist in einer Sättigungsphase; immer mehr Geld und Zeit wird dann verbraten, um den Status Quo aufrechtzuerhalten.

In der Suchmaschinenoptimierungs-„Branche“ ist das so: Jeder kann sich die üblichen Tools mieten, die gängigen Zeitungen kaufen, den typischen Tool-Stack benutzen, die aktuellen Trends umsetzen. Das macht aber halt jeder. Die wirklich kreative Spitze der SEO’s ist meist schon wieder drei Ecken weiter, wenn alle anderen die vermeintlich neuen Erkenntnisse bürokratisch und tapfer umsetzen.

In den Online-„Zeitungen“ herrscht nun immer mehr die Clickbait-Unsitte vor. Alle nutzen sie die vermeintlich unwiderstehlichen Formulierungen („Für diese Tat musste der Mann 15 Jahre ins Gefängnis“, „Eine wunderschöne Feier, doch dann kam überraschender Besuch“). Das geht jetzt noch ein Jahr bis die letzte Redaktion auf den Zug aufspringt. Genauso wie noch das letzte Unternehmen und der letzte Politiker vermeintlich eine „Seite“ im Gesichtsbuch braucht, wo sich doch viele längst schon wieder abwenden und nach Alternativen umsehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.