Tag 140/2016: Beme

Heute während einer Busfahrt das erste Mal mit Beme gespielt. Beme ist eine Video-Nachrichten-App von Matt Hackett und Casey Neistat.

Die Hoffnung der Gründer ist, dass es viele Anwender_Innen gibt, die weg vom gestylten Chic sonstiger Social-Media-Darstellungen wollen und sich lieber „ungeschminkt“ in kurzen 4-8 Sekunden-Videos austauschen. Die kurzen Videos lassen sich nicht nachbearbeiten. Aufgenommen, das ist die eigentliche konzeptuelle Neuerung, wird das Video durch Verdecken der Frontkamera – man soll nicht wie üblich in den „Sucher-Blick“ für die schönste Einstellung verfallen.

Nachdem anfänglich nur eine iOS-Variante zur Verfügung stand, ist mittlerweile nach einer generellen Überarbeitung der App auch eine Android-Variante verfügbar. Dank der Popularität von Casey Neistat gibt es seit dem Launch wohl eine sehr imposante Zahl an Installationen. Die Cash-Burn-Rate des Start-Ups liegt, wenn ich die Zahl während eines Techcrunch-Interviews mit Casey Neistat noch richtig im Kopf habe, bei ca. 200.000$ pro Monat.

Kann funktionieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.