Tag 218/2016: Hygiene

Hygiene ist für viele ja kein Thema, im guten wie im schlechten Sinn. Wissenschaftsgeschichtlich wiederum sind Geschichten rund um das Thema Hygiene voller leidvoller Beispiele, mit welchen Widerständen und Kämpfen wissenschaftliche Erkenntnisse konfrontiert werden, bevor sie zum gesicherten Standard und Allgemeingut werden.

Sagt Wikipedia:

Bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde Sauberkeit und Desinfektion in der Medizin nicht als notwendig angesehen. So wurden die Operationsschürzen der Chirurgen praktisch nie gewaschen. Medizinische Instrumente wurden vor dem Gebrauch nicht gereinigt. Auch wurden nicht selten in Krankenhäusern die Wunden von verschiedenen Patienten nacheinander mit demselben Schwamm gereinigt.

Das Leben und die Arbeit von Ignaz Semmelweis ist voll von solchen tragischen Geschichten. Ein populärwissenschaftliches Buch zur Chirurgie ist mir heute wieder untergekommen, das neben vielen anderen Geschichten eben auch die von Semmelweis beschreibt. Irgendwie bekomme ich bei solchen Themen wieder Lust, mich mit Thomas Kuhns Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen auseinanderzusetzen.

Too much to read for one life.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.