Tag 208/2016: Fernwartung, freie Alternativen

Es gibt einen Haufen kostenpflichtiger Fernwartungstools, teilweise mit umfangreichem Funktionsumfang und sehr verlässlich.

Wie sieht es mit freien, zumindest kostenlosen Alternativen zu kommerziellen Produkten aus? Ich habe Chrome Remote Desktop für eine Schulung ausprobiert und bin sehr zufrieden.

Ein wenig muss man sich arrangieren, beispielsweise gibt es keine besonderen Einstellmöglichkeiten zur Tastatur, Zeichensätzen oder Auflösungen. Wenn die Gegenstelle, deren Computer man fernsteuern will, zwei Monitore angeschlossen hat, ist es besser, nur einen für den Zeitpunkt der Fernwartung zu aktivieren, sonst sieht man beide und damit fast nichts.

Aber ansonsten: Thumbs up. (Link zum Store)

 

Tag 166/2016: Web-App-Vulnerability Scanner

Verschiedene Open-Source-Tools um Schwachstellen in Web-Applikationen zu finden, teils voll-, teils halb-automatisiert; teils Kommandozeile, teils GUI; teils aktueller, teils älter.

Auch geeignet, um die Bandbreite an potentiellen Schwachstellen kennenzulernen und ein wachsameres Auge in eigenen Programmierprojekten zu haben.

 

Tag 137/2016: IPv6

Sagt Wikipedia:

Das Internet Protocol Version 6 (IPv6), früher auch Internet Protocol next Generation (IPng) genannt, ist ein von der Internet Engineering Task Force (IETF) seit 1998 standardisiertes Verfahren zur Übertragung von Daten in paketvermittelnden Rechnernetzen, insbesondere dem Internet.

IPv6 löst eine Menge Probleme und führt neue ein 🙂 Trotzdem führt kein Weg daran vorbei. Die ca. 4 Milliarden Adressen des im Jahre 1981 definierten IPv4 reichen weltweit schon lange nicht mehr aus, 340 Sextillionen (Die Ziffer 1 gefolgt von 36 Nullen) Adressen hingegen halten eine Weile vor, selbst wenn jeder Turnschuh eine eigene Adresse bekommt.

Mit IPv6 lässt sich dann hoffentlich auch eine spürbare Verbesserung bei der Nutzung mit dem Teufelsprodukt VOIP herbeiführen, sofern 1. die VOIP- und Internetzugangs-Anbieter Unterstützung bieten, 2. die Router ihre Kinderkrankheiten bewältigen (hier, hier) und 3. die Endgeräte mitspielen (z.B. können snom-Telefone der 3xx-Reihe kein IPv6). Die ganze NAT- und Portforwarding- und SIP/RTP-Fummelei sollte dann entfallen.

Ein paar Links:

Du kennst weitere Interessante Links zu IPv6? Bitte kommentieren, Danke!

Tag 120/2016: Ähnlichkeiten zu Slack sind rein zufällig

Slack („a messaging app for teams“) hat/haben ja gerade einen Lauf. Immer mehr Teams nutzen es, um ihre Kommunikation im Web, auf dem Desktop und Mobil zu erschlagen; darunter einige bekannte Namen.

Wer etwas mehr Kontrolle über seine Daten will, sollte sich Mattermost ansehen. Die betriebssystemübergreifende Desktop-App ist auch mit Electron verpackt, es gibt auch eine Smartphone-App und auch eine Webanwendung (3 x „auch“). Die Clients sehen sich sehr ähnlich.

Die Kontrolle über seine Daten erkauft man sich aber mit der Arbeit, selber alles zu installieren, abzusichern und aktuell zu halten. Wer das kann, für den ist es sicherlich eine interessante Alternative.

Tag 111/2016: Suchmaschine für Webcams, Kühlschränke und Kraftwerke

Mal wieder nur ein Lesezeichen: https://www.shodan.io, die Suchmaschine für das Internet der Dinge. Wer kauft Smart-TVs? Kühlschränke mit Netzanschluss? Hier findet man es raus.

Nur eine Randnotiz im Artikel auf wordfence.com über einen Slider, WordPress und Panama.

Tag 94/2016: Checklisten, online

Checklisten entlasten das Hirn, helfen bei der Fehlervermeidung, halten die Qualität hoch, inspirieren, retten Leben.

Wo gibt es im Netz gute Quellen bzw. Sammlungen?

Update 14.05.2016: Die beiden genannten Links bzw. die ursprünglichen Seiten dahinter gibt es nicht mehr. Daher habe ich die Verlinkung entfernt und sie nur noch aus historischen Gründen stehen lassen. (Danke an Uli für den Hinweis)

  • https://4checkers.de/
  • http://www.checkliste.de/

Bitte in den Kommentaren ergänzen. Thnx!