Tag 80/2016: Amazing Nexus-Tablet Experiences

Nach einem Betriebssystem-Update kommt der Hinweis, dass eine Konto-Synchronisation erforderlich sei. Bitte geben Sie Ihr Passwort ein. Doch wiederholt bricht der Dialog mitten im Tippen ab und meldet, das Passwort sei falsch. Yo, wenn ich es doch wenigstens mal ganz eingeben hätte können. Ich tippe auf geplante Obsoleszenz der Software, die in der auf die Hardware festgefrorenen Version nicht mehr mit Zwei-Faktor-Authentifizierung zurecht kommt und statt sinnvolle Hinweise zu geben nur abranzt.

Irgendwann dann die Entscheidung, es mal mit dem Werkszustand zu probieren, löscht man halt alles, ist man ja seit Erfindung der Betriebssysteme gewohnt: „Boote einfach mal“, „Installier mal wieder frisch“.

Cooool, nach dem Werkszustand-Neuanfang offeriert mir das Tablet, ein anderes Gerät an die Rückseite zu halten um via NFC-Kopplung („Nahfeldkommunikation„) die Einstellungen zu synchronisieren. Mach ich mit dem Schlautelefon, ein Tonsignal deutet an, dass es funktioniert. Trotzdem kommt kurz danach die Meldung, dass die Wiederherstellung der Apps und Einstellungen nicht funktioniert, zusammen mit dem Button „Erneut versuchen„. Als Softwareentwickler kennt man diese „Erneut versuchen“ Buttons ja – die bedeuten rein gar nichts und sind nur der Beitrag der Psychologie zur Informatik. Also lustlos 20-30x draufgedrückt, nur so zum Spaß. Beim 31. Nichterfolg dann auf Überspringen.

Es präsentiert sich das werkszustandsneue Setup mit ein bisschen Einstellungen, die es zumindest nach dem Passworteingeben von Mountain View rübergeschafft haben. Verschlüsselung muss natürlich auch wieder manuell aktiviert werden, für die das Tablet aber vorher auf 100% Akkustand geladen werden muss, obwohl es aktuell eh schon am Kabel hängt.

In diesem Zustand der Trostlosigkeit gibt es die ursprüngliche Wiederherstellensupersyncfunktion offenbar nicht mehr, um es in bekannter „Versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut“ – Manier sporadisch zu, ähm, versuchen. Wenn doch, bitte Tipp als Kommentar hinterlassen, Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.