Tag 163/2016: Progressive Web Apps

Vor ein paar Tagen hat mir ein Kollege diesen Link geslackt: Why Britain banned mobile apps.

“If you believe in the open internet that will always win” (Ben Terrett, former head of design at the UK Government Digital Service)

Statt den Schwerpunkt auf Apps zu setzen, verbunden mit hohen Kosten, ständigem Aktualisierungsdruck und dem Problem der Reichweite, setzt man auf Web-Apps und Responsive-Design.

Deshalb bin ich auch auf die Talks der Cross-Platform-Conference XPC 2016 gespannt (Keynote Christin Heilmann), hatte heute aber nur Zeit für die Keynote.

Dort hat Christian einen aktuellen Post „State of the gap“ von Remy Sharp erwähnt, der äußerst lesenswert ist. Was kann man mittlerweile mit den Browsern umsetzen, ohne eine Technologie wie Phonegap nutzen zu müssen? Es hat sich einiges getan, von der Abfrage des Ladezustands der Batterie über Nutzung der Kamera, App-Manifesten und der nativen Installation der Web-App auf dem Homescreen.

Einen Einstieg in die Thematik gibt die Projektseite zu den Progressive Web Apps auf developers.google.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.