Tag 200/2016: Rumgedockert

Docker auf dem Mac ist erfreulich stabil. Heute hab ich das erste Mal einen Crash in einem Docker-Compose-Setup mit Webservern und einer Datenbank provozieren können, allerdings nicht wiederholbar.

Datenbank-Datenverzeichnis und Docroots liegen in lokalen Volumes, die wiederum mit GIT verwaltet werden. Ein nicht behebbares Rechteproblem konnte dadurch „gelöst“ werden, dass das Datenverzeichnis gelöscht wurde, ein docker-build es wieder erzeugt hat und danach – bei gestoppten Containern – ein git checkout den letzten Zustand wiederhergestellt hat.

Mittlerweile pendelt es sich ein, dass ich in den docker-compose.yml-Files nicht auf Standard-Images verweise, sondern deren GIT-Pendant via „build“-Direktive leicht verändere, z.B. für spezielle PHP-Extensions, angepasste Konfigurationsdateien oder sonstige Limits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.