Tag 273/2016: Die 30 Tage Hiragana Challenge

Heute kam es nach einer kurzen kollegialen Blödelei zu einem Barney Stinson Moment: „Herausforderung angenommen!“.

Die These meines Mitgefangenen war, nachdem ich ihm die Dr. Moku App zeigte, dass er Hiragana (jap. 平仮名 oder ひらがな) mit traditionellen Methoden (einem Buch) schneller lernen würde als ich mit der App. Er recherchierte dann auch kurz und fand eines mit dem verführerischen Titel Remembering the Hiragana: Complete Course on How to Teach Yourself the Japanese Syllabary in Three Hours. In drei Stunden… Zu meiner Freude bemerkte ich eben, dass Dr. Moku mit „… in einer Stunde …“ wirbt.

Sei’s drum. Wenn sein Buch ankommt, starten wir die 30 Tage Challenge. Das Alphabet und die Aussprache muss sitzen und wird von einer unabhängigen Japanerin unserer Wahl geprüft.

Das wird eine Gaudi. Ich setz schon mal den Link auf das Hepburn-System.

3 Gedanken zu „Tag 273/2016: Die 30 Tage Hiragana Challenge“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.